Bücher

Wir über uns
Kataloge
Kleine Katalogreihe
Bücher
Postkartenbox
Postkarten
Andere Kataloge
Editionen
Ausstellungen
Vorträge
Zeitschriften
Biografie
Impressum

PDF Reader

Afrika


 

Wir haben Afrika dazu gebracht, zu werden wie wir. Wir haben ihnen unsere Worte beigebracht und unsere Art, die Dinge zu sehen. Das können Sie nicht wieder rückgängig machen. Und das ist Afrikas Tod.





Jürgen Schieferdecker, 1979


A.R. Penck, 1979

Aus aktuellem Grund hätte ich vielleicht einen anderen Titel wählen sollen: z.B. als Geisel in Sierra Leone. So habe ich es aber nur Afrikanisches Tagebuch genannt. Ein Tagebuch, dass hellsichtig einige Dinge beschreibt, die Vergangenheit und doch immer noch Gegenwart sind: Tagebuch einer Reise nach Sierra Leone 1983: Start und Ende des Afrikafluges war Moskau, so dass in die lebendigen Schilderungen und Beobachtungen der Reise im Land, Reflexionen über ein verfallendes Großreich und den endlosen Strom von Flüchtlingen, die nach West-Europa drängten, einflossen. Wenngleich die Reflexionen über die Sowjetunion und sein System keine Aktualität, sondern nur noch historische Bedeutung besitzen, erhalten die Betrachtun-gen über Afrika durch die anhaltenden oder immer wieder aufflackernden Kämpfe, die mit erschreckender Grausamkeit geführt werden, traurige Aktualität. Kriegerische Auseinander-setzungen, die damals (für mich) nicht zu erkennen waren, sich aber aus der Beschreibung der gesellschaftlichen und besonders sozialen Situation erschließen lassen: Ein Land, ein Kontinent, im Feudalismus, von dem demokratisches Verhalten erwartet wird, obgleich die neuen Formen der (wirtschaftlichen) Koloni-alisierung durch die Länder der ersten Welt überdeutlich sind. Die fatale Überforderung Afrikas, wenn man diesem Kontinent die Hoffnungen einer Aufklärung überstülpt, die in Europa bereits als gescheitert zu betrachten war.

Eine Publikation, spannend und eigenwillig geschrieben (Prof. Horst  Hirsig, Dresden / Berlin). Selbst eine Afrikabesucherin schrieb: "Super. gefiel mir sehr gut. Obwohl meist in der U-Bahn gelesen, musste ich oft lachen. Es stimmt immer noch alles. Schön geschrieben, sehr gut beobachtet. Danke für Durchblick, Wahrnehmung und Vitalität ..."

Neuer Preis: 5 € (Variante mit Schutzumschlag: 8 €)


PDF Eindruck   PDF Leseprobe   PDF Rezension Ostseezeitung

Nach oben
Afrika
Verantwortlich
Gegenwart ...
Der Furz
Sisyphos-Syndrom
Briefe an Johann
Bestellung






















Kontakt


Rehwiesenweg 6
34350 Niedenstein

Fon:
05624 920755
05624 8840

Fax:
05624 8949